Coimbra Protokoll

Wie du vielleicht auch, befinde ich mich in einigen Online-Foren und Gruppen, um mich mit anderen Betroffenen auszutauschen und mich zu informieren. Schon während der Tysabri-Therapie las ich immer wieder vom Coimbra Protokoll. Ich dachte mir, dass diese Therapie ja vielleicht “einen Notnagel” für mich darstellen könnte.

Es geht darum, dass durch hohe Vitamin D Dosen ein Stillstand der Krankheit erreicht werden kann. Neben dem Vitamin D sollte man zusätzliche Präparate einnehmen.

Frau beim Joggen mit Capey
Bewegung ist wichtig!

Körperliche Betätigung sowie Stressvermeidung stellen ebenfalls ein Muss dieser Therapie dar. Klar, schafft man es nahezu nie sooft Sport zu treiben, wie man es eigentlich möchte. Aber besieg deinen inneren Schweinehund! No excuses! Spaß beiseite… ich versuche Bewegung an sich in meinen Alltag einzubauen. Und das macht schon einiges aus. Fahr mit dem Rad zur Arbeit, nimm die Treppe, lass das Auto einfach mal stehen… Damit ist schon mal was getan!

Du solltest außerdem viiiiiiiiel trinken! Wenn du dich sportlich betätigst oder viel schwitzt noch mehr! Ich trinke kalziumarmes Wasser. Da spart man sich schon mal was an Kalzium ein.

Eine besondere Ernährung ist ebenfalls Pflicht. Ich verzichte auf Milchprodukte und Nüsse. Eine kalziumarme Ernährung musst du unbedingt einhalten, wenn du das Coimbra Protokoll machst! Mehr als 300 mg Kalzium am Tag ist nicht gut! Du begünstigt sonst das Auftreten einer Hyperkalzämie! Die Symptome einer Hyperkalzämie sind u.a. Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Übelkeit, Herzrhythmusstörungen etc. Beim Auftreten dieser Symptome ohne eine bekannte Ursache solltest du dich dringend an deinen Protokollarzt wenden!

Wenn du dich in diesen Behandlungsansatz einlesen möchtest: http://coimbraprotokoll.de/

Erstgespräch beim Protokollarzt

Nach dem Abbruch von Tysabri im Juli 2018 nahm ich bereits Kontakt zu einem Protokollarzt in meiner Nähe auf. Der Ansturm war zu diesem Zeitpunkt wahnsinnig hoch… Der Ersttermin fand im März diesen Jahres statt. Deshalb habe ich für diesen kurzen Zeitraum auch noch mit Copaxone “überbrückt”.

Zum Ersttermin nahm ich Laborbefunde, alte MRTs sowie Klinik- und Arztberichte mit. Ich wurde freundlich in der Arztpraxis empfangen und das Gespräch mit dem Protokollarzt verlief super. Ich war es nicht gewohnt, dass sich ein Arzt so viel Zeit für mich nimmt. Das Gespräch ging gute zwei Stunden und es wurde eine ausführliche Anamnese durchgeführt.

Ich war restlos begeistert! So viel Empathie! Mit meiner Behandlungsempfehlung fuhr ich nach Haus und bestellte sofort die Medikamente. Mit meinem Protokollarzt wurde vereinbart, dass ich mich sofort rühre, wenn mir etwas komisch vorkommt und wir spätestens ab dem Vorliegen der neuen Blutwerte wieder in Kontakt treten.

Meine tägliche Medikamenteneinnahme im Coimbra Protokoll

Ich nehme seither 75.000 Einheiten Vitamin D pro Tag ein und zusätzlich:

Zettel mit Einnahmeempfehlung für das Coimbra Protokoll
Meine Einnahmeempfehlung für das Coimbra Protokoll

Ich bestelle mir immer dieses Magnesium Präparat über amazon:

Anfangs hatte ich etwas Probleme mit dem Magnesium (Durchfall). Das hat sich aber nun komplett gelegt. Man sollte auf alle Fälle beachten, dass man die Tabletten nicht kurz vor oder nach dem Essen einnimmt. Das Vitamin D und die Zusatzpräparate habe ich sehr gut vertragen und hatte keinerlei Nebenwirkungen.

Die nötigen Laborwerte

Es gibt einige Kontrollen, die nach Beginn der Therapie sowie nach einem Jahr stattfinden müssen:

Zettel mit Kontrollen im Coimbra Protokoll
Kontrollen im Coimbra Protokoll

Zusätzlich muss ein 24-Stunden-Urin durchgeführt werden. Das Ganze geht so: Du möchtest beispielsweise morgen mit dem 24-Stunden-Urin beginnen. Du gehst morgen früh ganz normal auf die Toilette. Das Morgenurin geht quasi noch ins Klo. Der Nächste Urin wird in dem Sammelbehälter (ich habe mir gleich zwei davon geben lassen in guter Voraussicht) gesammelt. Nach dem ersten Urin in dem Behälter musst du das kleine Salzsäurefläschchen hineingeben. Das ist wichtig, um den Kalziumwert richtig zu bestimmen. Das ist bei dem “Paket” vom Labor dabei. Jedes Mal, wenn du pinkeln musst, sammelst du dein Urin darin. Schluss ist nach 24 Stunden. Von deinem gesammelten Urin füllst du dann 30 ml ab und gibst es bei deinem Labor ab. Wichtig ist, Start und Ende des Sammelurins sowie die Sammelmenge anzugeben.

Behälter für 24-Stunden Urin sowie Salzsäure und Abfüllbehälter
Behälter für 24-Stunden Urin sowie Salzsäure und Abfüllbehälter

Solltest du Anzeichen einer Hyperkalzämie haben, wende dich umgehend an deinen Protokollarzt und veranlasse eine Blutuntersuchung! Hier nochmal die Symptome: https://www.netdoktor.de/laborwerte/kalzium/hyperkalzaemie/.

Die Kosten für die Laboruntersuchungen sowie für die Medikamente trage ich selbst. Ich mache die Untersuchungen bei einem Labor in meiner Nähe. Ich habe etwas herumtelefoniert und mich nach den Preisen erkundigt.

Mein Fazit nach drei Monaten

Zwar kann ich aufgrund der zu geringen Dauer noch nicht all zu viel über die Wirkung der Therapie sagen. Jedoch geht es mir aktuell sehr, sehr gut.

Ich fühle ich aktiver als zu vor. Ich habe aktuell keine Einschränkungen durch die MS.

Meine ersten Blutergebnisse und der Befund aus dem 24-Stunden-Urin sind super. Alles im grünen Bereich!

Ich vermisse zwar manchmal meinen geliebten Cheddar Käse. Aber das kann ich verschmerzen 😁😁😁 Ich habe eine sehr gute Alternative gefunden, die ich in einem meiner nächsten Artikel erwähnen werde.

Ich werde dich auf alle Fälle auf dem Laufenden halten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.